Camus im Widerstand, Frankreich im Weltkrieg

Ein neuer Sammelband veröffentlicht alle journalistischen Texte, die Nobelpreisträger Albert Camus von 1944 bis 1947 geschrieben hat

Politik | REZENSION: RUDOLF WALTHER | aus FALTER 10/15 vom 04.03.2015

Um Albert Camus ist es leider schon länger ruhig geworden. Umso erfreulicher ist es, dass nun eine zweibändige Ausgabe von Camus' journalistischen Arbeiten aus der Zeit der Résistance und der ersten Nachkriegsjahre erschienen ist.

Die mustergültige Edition umfasst alle 165 Texte (darunter 137 Leitartikel), die mit großer Wahrscheinlichkeit Camus zuzurechnen und zwischen Anfang 1944 und Ende 1947 in der Zeitung Combat erschienen sind. Die Herausgeberin Jacqueline Lévi-Valensi hat die Artikel chronologisch geordnet und im Register noch einmal nach inhaltlichen Schwerpunkten sortiert, was die Edition ausgesprochen benutzerfreundlich macht.

Lévi-Valensi erlebte zwar noch das Erscheinen der französischen Originalausgabe 2002, starb aber im gleichen Jahr.

Im Herbst 1943 kam Camus in Kontakt mit Pascal Pia, dem Spiritus Rector der Widerstandsgruppe, die den Combat herausgab. Im Frühjahr 1944 trat Camus in die Redaktion ein und schrieb für das bis zur Befreiung Frankreichs im Juni 1944 als


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige