Eine Serviette ist eine Serviette

Das Einwickeln von Knödelmasse in Folie erfüllt den Tatbestand der Sachbeschädigung

Stadtleben | GERICHTSBERICHT: WERNER MEISINGER | aus FALTER 10/15 vom 04.03.2015

In diesem Beitrag wird die Invasion moderner Materialien in die Küche beklagt. Der Autor bezieht eine komplett reaktionäre Position und setzt sich mutig der Gefahr aus, von fortschrittlich gesinnten Experten verlacht und als nostalgischer Sulzenfresser und Backhendlsalat-Fetischist verhöhnt zu werden.

Im Wesen des Küchenmodernisten steckt nämlich ein beträchtliches Quantum Brutalität. Um den Preis der medialen Aufmerksamkeit tritt er das Traditionelle in den Staub, indem er es mit völlig artfremden Beigaben verunstaltet oder seine Zubereitung dermaßen pervertiert, dass man in der Interpretation keine Spur des Originals mehr erkennen kann.

Letztens kam mir mitten im Waldviertel (das nicht im Verdacht steht, zu viele Labors des kulinarischen Erfindergeistes zu beherbergen) ein Reisfleisch mit Riesengarnele unter. Nicht dass es schlecht geschmeckt hätte, das Reisfleisch, aber ohne Garnele wäre es ein weitaus würdigerer Anblick gewesen.

Die Küchenmodernisten haben auch Medien, in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige