GENOSSE GABI

Im Fall des kasachischen Mordverdächtigen Rachat Alijew mobilisierte ein mächtiger Anwalt die Justiz mit sehr viel Geld und gut bezahlten pensionierten Sektionschefs. Die ungewöhnlichen Methoden, die traurige Familiengeschichte und das Netzwerk des Gabriel Lansky

Politik | PORTRÄT: FLORIAN KLENK | aus FALTER 10/15 vom 04.03.2015


Foto: Christian Wind

Foto: Christian Wind

In der Biberstraße 5 im ersten Wiener Gemeindebezirk, in der Nähe der Ringstraße, residiert eine der schillerndsten Figuren unter Wiens Juristen, ihr Name ist Gabriel Lansky, Spitzname Gabi.

Er wurde nach seinem ermordeten Halbbruder benannt. Seine Mutter überlebte Auschwitz, seine Großeltern wurden dort umgebracht. Lansky sagt, diese Tragödie habe ihn politisch, aber auch als Jurist geprägt. Doch dazu später.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige