Film Neu im Kino

Tief gezeichnet - Tricky Women 2015

Lexikon | Sabina Zeithammer | aus FALTER 11/15 vom 11.03.2015

Allan tut sich schwer, andere Menschen zu verstehen -sein einziger Freund ist sein Fisch Paul. Um ihn zu retten, muss der zurückgezogene Mann sich in die Welt hinauswagen: Schon biegt sich der Gartenzaun bedrohlich in seine Richtung, rauben Pollen ihm den Atem, tut sich der Boden auf.

Viktoria Piechowitz' Film "Out of Bounds", der sich humorvoll mit dem Asperger-Syndrom auseinandersetzt, ist Teil des diesjährigen "Tricky Women"-Themenschwerpunkts "Vom Innen und Außen". Das internationale Animationsfilmfestival widmet sich psychischen Ausnahmesituationen, Ängsten und Beziehungsschwierigkeiten - und beweist, wie gut animierte Bilder die oft schwer in Worte zu fassende Innenwelt nach außen tragen können. Seien es die Verletzungen eines unsicheren Mädchens, die in Form eines Minimonsters zum Leben erwachen ("The Wound"), die seelischen Auswirkungen eines Unfalls ("Swallowed Hole") oder eine psychische Erkrankung, die etwa der beeindruckende "Through the Hawthorn" thematisiert, der gleichzeitig aus der Perspektive des schizophrenen Sam, seiner Mutter und seines Arztes erzählt.

Die Festivaleröffnung mit Party findet am Mittwoch im Gartenbaukino statt. Danach bespielt Tricky Women von 12. bis 15. März das Metro Kinokulturhaus in insgesamt 15 Programmen -vier davon im Wettbewerb - mit 150 gesellschaftskritischen ("Bla","Beach Flags"), emotional komplexen ("The Bigger Picture", "My Milk Cup Cow"), verrätselten ("Gyrø","The Bath House"), philosophisch-verspielten ("Half Wet"), dokumentarischen ("Wizards") und unterhaltsamen ("Bus Story") Animationsfilmen in allen Stimmungslagen. Neben einem eigenen Österreichprogramm liegen Länderschwerpunkte heuer auf Australien, Kroatien, Tschechien und der Slowakei.

Bis So im Metro Kinokulturhaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige