Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Ein Verbot zum Haareraufen

Rouven, 13, findet das Haarfärbeverbot für unter 16-Jährige blöd

Stadtleben | aus FALTER 11/15 vom 11.03.2015

Ich habe mir meine Haare zu Weihnachten gefärbt, und zwar türkis. Das ist aber anscheinend laut EU-Richtlinien nicht mehr unter 16 Jahren erlaubt, aber wieso? Weil jemand durch einen allergischen Schock auf das Haarfärbemittel gestorben ist. Aber nur weil jemand daran gestorben ist, muss man es nicht generell verbieten. Wenn man alles verbietet, worauf jemand stark allergisch ist, müsste man zum Beispiel auch Bienen ausrotten oder Erdnüsse verbieten, daran sterben jedes Jahr mehr Menschen als am Haarefärben. Was sie nicht verbieten, ist zum Beispiel, dass sich kleine und große Kinder mit Zucker und Fetten zumüllen, was später ihr Leben stark beeinflusst. Zurück zu den Haaren: Niemand außer den Friseuren wird sich daran halten und man muss sich die Haare nicht dort färben. Ich hab es ja auch zu Hause mit meiner Mama gemacht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige