Eine Vorschau, die sich um früher dreht. Was schon vergang', ist auch heute von Belang

Lexikon | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 11/15 vom 11.03.2015

Weil es gut zur Diagonale (siehe rechts) passt: Zum 30. Gründungsjubiläum der 2001 eingestellten Filmzeitschrift blimp wird im Forum Stadtpark an drei Tagen (Fr-So) ein Symposium mit Referaten, Podiumsdiskussionen und Filmvorführungen stattfinden. Das passt so gut, dass die Diagonale gleich der Veranstaltungspartner ist.

Was früher anders war als heute, das wird man auch im Film "Lauf, Hase, lauf" des Steirers Alfred Ninaus sehen können. Vor 35 Jahren kam er in die Kinos und beschäftigte sich mit Jugendkriminalität in der Grazer Triestersiedlung. Zum Jubiläum wird im Gasthaus Buchmesser (Sa 20.00) - gleich in der Nähe, wo der Film einst gedreht wurde - zum einen dieses Zeitdokument gezeigt, zum anderen wird der einstige Austropopstar Wilfried, der damals die Filmmusik beisteuerte, ein Konzert geben.

Noch einen Nachricht von anno dazumal: In der Ausstellung "Social Media 1900" (Mi, 11.3., 18.00, Eröffnung) beschäftigt sich das GrazMuseum mit alten, illustrierten Postkarten und zieht einen Vergleich zu den sozialen Medien dieser Tage. Die Schau wurde in Kooperation mit dem Wiener Photoinstitut Bonartes auf die Beine gestellt.

Mit der subjektiven Sicht auf Vergangenes setzt sich auch der Grazer Künstler Seppo Gründler in seiner Installation "Asynchrone Erinnerungen Nachrichten von der Grenze" im esc medinen kunst labor (Fr 19.00) auseinander. Die Arbeit ist in Ljubljana entstanden, Gründler führte Interviews mit Menschen aus Slowenien, Kärnten und der slowenisch-österreichischen Grenze, und sammelte Foto-, Text- und Videomaterial.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige