Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 12/15 vom 18.03.2015

Gesammelte Migration

Die Stadt Wien startet eine Sammlung zum Thema Wiener Migrationsgeschichte. Bis Mitte 2016 soll ein Fundus von museumsrelevanten Objekten aus der Zeit seit der Anwerbung von Gastarbeitern und Gastarbeiterinnen in den 1960er-Jahren entstehen. Das Projekt wird gemeinsam von der Wiener Integrations- und Diversitätsabteilung (MA 17) und dem Wien Museum umgesetzt. Für Konzept und Durchführung von "Migration sammeln" zeichnen Arif Akkiliç, Vida Bakondy, Ljubomir Bratic und Regina Wonisch verantwortlich. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden auch exemplarische Objekte vorgestellt. "Karadeniz", ein türkischer Tee aus Österreich, symbolisiert den Wunsch nach in der alten Heimat üblichen Produkten, gleichzeitig hat das Getränk auch die Konsumkultur in der Türkei beeinflusst. Ein anderes Objekt ist eine Audiokassette mit jugoslawischen Volksliedern, die von jugoslawischen Banken mit Filialen in Österreich als Werbegeschenk verteilt wurde.

Information: www.wienmuseum.at

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige