Kunst Kritiken

Die Krise des Originals auf Papier

Lexikon | NS | aus FALTER 12/15 vom 18.03.2015

Die US-Künstlerin Elaine Sturtevant hat das Original in der Kunst radikal herausgefordert, indem sie Arbeiten von Pop-Art-Kollegen "wiederholte" - und das bereits 1964. Nun zeigt die Schau "Sturtevant. Drawing Double Reversals" in der Albertina das grafische Werk der im Vorjahr verstorbenen Konzeptkünstlerin. Dort wird deutlich, dass der materielle Prozess sie durchaus interessierte, denn Sturtevant eignete sich die Handschrift ihrer Kollegen akribisch an. So studierte sie Jasper Johns' Enkaustik-Technik ebenso genau wie die Zeichnungen von Joseph Beuys, die sie Anfang der 1970er-Jahre nur aus Katalogen kannte. Wenngleich Pop-Art dominiert, war Duchamp ihr großes Vorbild, denn er warf als Erster Fragen zur Echtheit des Originals auf. Seine Spiralbilder "Rotoreliefs" hat Sturtevant ebenso nachgemacht wie die Comicserie "Krazy Kat".

Albertina; bis 10.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige