Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Drei Tage lang in einer anderen Welt

Nikhil, 13, absolvierte kürzlich seine berufspraktischen Tage beim Falter

Stadtleben | aus FALTER 12/15 vom 18.03.2015

Für drei Tage war ich ein Praktikant beim Falter. Im Vergleich zur Schule war das eine ganz andere Welt. In der Schule bekommst du immer konkrete Aufgaben und du musst alles auf die Minute genau planen. Als Praktikant beim Falter hingegen bekommst du zwar auch Aufgaben, aber du kannst sie dir zeitlich einteilen, wie du willst. In der Schule musst du immer alle Hausübungen bringen, pünktlich sein und dich gut benehmen. Hingegen als Praktikant bist du mehr oder weniger für dich selbst verantwortlich.

Ich finde, die berufspraktischen Tage sind eine gute Idee, da man eine Abwechslung von der Schule bekommt, einen Einblick in das Berufsleben erhält und in meinem Fall auch lernt, wie eine Zeitung funktioniert und was alles für eine einzige Ausgabe gemacht werden muss. Das ist mehr, als ich dachte!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige