Film Neu im Kino

Gabi und der liebe Gott: "Superwelt"

Lexikon | MO | aus FALTER 12/15 vom 18.03.2015

Gabi sitzt an der Kassa im Supermarkt. Nach der Arbeit geht sie über den Parkplatz zu ihrem Auto, die Kamera ist irgendwo oben, und dann blickt Gabi sich um. Zweimal, aber da ist ja nichts. "Superwelt" ist die Geschichte einer verheirateten Frau auf dem Land, die plötzlich zu funktionieren aufhört. Sie vermeint Gott zu hören, bekocht ihren Mann nicht mehr, streunt tagelang durch die Gegend. Einmal gerät sie in ein Unwetter, ein andermal teilen zwölf Arbeiter eine Suppe mit ihr; dann, eines Nachts, stehen vorm Haus die Thujen in Flammen. Leider hat der Drehbuchautor Karl Markovics den Regisseur Karl Markovics diesmal im Stich gelassen. Man ahnt, welche Richtung der Film hätte nehmen können, die von "A Woman Under the Influence" vielleicht, doch am Ende fühlt man sich leider eher an die prätentiösen Ö-Film-Preziosen der 1980er erinnert.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige