Fragen Sie Frau Andrea

Umpudern - aber richtig

Falter & Meinung | aus FALTER 13/15 vom 25.03.2015

Liebe Frau Andrea, unlängst sprach ein Älterer in einer Runde von Journalistinnen und Journalisten davon, dass eine Geschichte noch 'umgepudert' werden müsse. Das sich darauf einstellende Kichern disqualifizierte er mit der Feststellung, dass das nichts mit dem derben wienerischen Begriff für den Koitus zu tun hätte, da man diesen ja mit 'B'schreibe. Ich widersprach heftig, dass man das Wort sehr wohl mit 'P'schreibe, der schwache Wiener Initialplosiv es aber phonetisch zum 'B'mache -ein dreister Bluff aus meinem Drang zum Widerspruch, außerdem wollte ich 'Initialplosiv' sagen. Wer hat denn nun recht? In Verbundenheit, Sebastian Fellner, per E-Mail

Lieber Sebastian,

alles hat mit allem zu tun, insbesondere dann, wenn wir Zusammenhänge herstellen. Diskursmechanisch hat das auch Ihr älterer Kollege erfasst, indem er sein Verb gegen Fehldeutungen zu immunisieren versucht. Wie Sie schon richtig andeuten, fallen im Wienerischen alle anlautenden "p" und "b" in einen Zwischenlaut, einen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige