Kurzhinweise

Was Sie nicht versäumen sollten

Steiermark | aus FALTER 14/15 vom 01.04.2015

t'eig macht h'amlet

"Er wurde zu Tode zitiert, rezipiert und interpretiert." Sagt das Grazer Theater t'eig. Trotzdem versuchen sie sich diese Woche an "h'amlet". Weil: "Jeder hat ein Recht auf einen neuen, frischen Hamlet." Die Texte stammen von insgesamt sieben Autorinnen und Autoren: Sonja Harter, Sophie Reyer, Ildikó Noémi Nagy & László Garaczi, Mike Markart, Wolfgang Pollanz und Christian Winkler. Aber auch eine Ärztin, ein Jurist, ein Diakon und zwei Jugendliche waren eingeladen, um den wohl berühmtesten Monolog der Geschichte, Sein oder Nichtsein, als "sehr persönlichen Text der Gegenwart für ein zukünftiges Publikum zu gestalten". Regie führt Thomas Sobotka.

Literaturhaus, Graz, Do 20.00 (Premiere)

Zwei Spießgesellen

Ernst Molden und Der Nino aus Wien widmen sich auf ihrem ersten Duo-Album der heimischen Popgeschichte. Das ungleiche Paar, das durch 20 Jahre getrennt wird, wurde im Falter als die "herausragenden Wiener Liedermacher der Gegenwart" bezeichnet. Live haben sie immer wieder einmal zusammengearbeitet, mit "Unser Österreich" nun aber ihre erste gemeinsame Platte veröffentlicht. Sie enthält zwölf "intime" Coverversionen alter Austropop-Songs - etwa "Tschick" und "Vorstadtcasanova" von Georg Danzer, Falcos "Nachtflug", der "Zwerg" von Ludwig Hirsch, zwei Songs von Sigi Maron, und mit "Espresso" hat auch ein wenig bekannter Song von Wolfgang Ambros Einzug gehalten. Volkshaus, Graz, Do 20.00

Hyper Hyper!

Die Ausstellung "HyperAmerika. Landschaft - Bild -Wirklichkeit" hat die Malerei des Hyperrealismus im Fokus. Es soll dargelegt werden, wie "in der Malerei des Hyperrealismus eine romantische amerikanische Tradition der Darstellung von Land zu einer Art von Verherrlichung findet, die für die Geschichte und die Entwicklung eines Landschaftsbegriffs höchst signifikant ist". Zudem ist dieses Kapitel der Kunstgeschichte auch ein Bindeglied zwischen Malerei und Fotografie. Mit Arbeiten etwa von Robert Adams, Richard Estes, Walker Evans, Richard McLean und Ed Ruscha.

Kunsthaus, Graz, Do 19.00 (Eröffnung), bis 30.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige