Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | BARBARA TÓTH | aus FALTER 14/15 vom 01.04.2015

Recherchieren? Ach was! Einfach einen aufgeschnappten Namen und ein paar unter der Hand erhaltene Informationen googeln, schauen, was das Netz ausspuckt -und fertig ist die Aufreger-Geschichte! So macht das jedenfalls Österreich.

Was ist passiert? Ein 22-jähriger Student kaufte sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag an einem Imbissstand am Wiener Lerchenfelder Gürtel ein Kebab, zahlte nicht, es kam zur Schlägerei, die Polizei schritt ein, Festnahme, zwei Polizisten verletzt.

In Heute war der Täter ein "Promi-Sohn aus Wien, der in der Freizeit Eishockey spielt". Österreich schrieb selbstsicher, es sei "Roland F." aus Ritten in Südtirol, der "eine Eishockeykarriere anstrebt". Dazu wurde ein Facebook-Foto des jungen Mannes montiert. Es stimmt bloß nicht. Roland Fink spielte mit seinem Verein Rittner Buam an jenem Abend in Bozen ein Match. Lässt sich übrigens auch googeln.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige