Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Auf der Lauer: Die Wiener Grünen nach dem Koalitionsbruch

Politik | Barbara Tóth | aus FALTER 15/15 vom 08.04.2015

Die Grünen machen ihre Regierungsarbeit und die SPÖ macht ihre Regierungsarbeit, auch wenn die SPÖ die Koalition de facto aufgekündigt hat." Das klingt paradox, aber so hält es jetzt Wiens Grünen-Chefin und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Vor Ostern hatte die Wiener SPÖ einen grünen Mandatar abgeworben und damit verhindert, dass von den Grünen gemeinsam mit der Opposition ein neues Wahlrecht gegen ihren Willen im Wiener Landtag beschlossen wird. Das führte zum Koalitionsbruch.

Dass Vassilakou bis zur Wien-Wahl am 11. Oktober weiter neben der SPÖ herregieren will, war bei den Grünen nicht unumstritten. "Hätten wir der SPÖ die Stadt bis zum Wahltermin in einer Pseudoalleinregierung überlassen sollen?", fragt Vassilakou. "Ich halte es mit Chuck Norris: Der schläft nie, der lauert. Genauso machen es die Grünen jetzt auch. Die SPÖ soll nicht glauben, dass sie tun kann, was sie will."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige