Phettbergs Predigtdienst

Bald lieg auch ich in so etwas drinnen

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 15/15 vom 08.04.2015

Dr. Aschauers Kirschbaum zeigt keine Anzeichen, dass er wieder dran denkt, es auch heuer treiben zu wollen, doch er garantiert mir, dass er wie jedes Jahr auch wieder im Mai blühen wird. Ich erinnere mich sehr gut, dass jedes Jahr die Trieb-Bolzen langsam, aber sicher, Woche um Woche sich aufballen werden. Beim Heimfahren mit dem Fahrtendienst muss ich immer neben einem Friedhof fahren, der ist wiederum neben der Fasangartengasse, und nach dem Friedhof folgen übergangslos Kleinhäuser.

Der Chef der literarischen Menschen Österreichs, Gerhard Ruiss, hat mir eine Mail gemailt, ich solle, wie alle anderen europäischen literarisch Schaffenden, unterschreiben, dass ich total dafür bin, das Anliegen der IG Autorinnen Autoren wegen des Urheberrechts zu unterschreiben. Doch meine literarische Schwachheit gebietet mir, mich keinesfalls als Literat zu betrachten. Auf jeden Fall unterschreib ich alles, was die europäischen Autorys fordern.

Dass ich mich auf keinen Fall als Literat betrachten darf, seh ich schon allein darin, dass ich immer wegen jeden Wortes mit Sir eze streiten muss. Da ich immer knapp neben einem Friedhof vorbeifahren muss, mahnt mich jeder Dienstag: Bald lieg auch ich in so etwas drinnen! Ich kenn keinen Menschen, mit dem ich reden könnte, was für ein Friedhof das sei neben der Fasangartengasse. Ich kenn auch keinen Menschen, dem ich meinen Jammer mitteilen könnte, wie ich auf "Youporn & gay & spank & Bluejeans" unentgeltlich wieder kommen könnte. Denn viele, viele Jahre konnte ich allein dorthin auf Youporn usw. geraten. Doch nun ist mir alles unmöglich geworden.

Am Pintplatz rannten die Tauben wieder arrogant herum, und als ich dann am Pintplatz mich bräunen wollte, sahen die Tauben die Zeit ihrer Rache gekommen: Sie flogen exakt an meinem Gesicht vorbei und schissen mir auf die Haare. Dann brachten mich Frau Göbel und Frau Gabriela in die Grabnergasse vors Wohnhaus und da sonnte ich mich weiter. Doch die Tauben merkten sich mich haargenau und schissen mir dann auch noch auf die linke Hand. Vielleicht haben die Tauben sich an mir gerächt, weil am Freitag, 20.3.2015 um circa 11 Uhr, die fürchterliche Sonnenfinsternis stattgefunden hat?

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige