Grün, grün, grün ...

Simon Xie Hong liebt den Frühling und kocht grüne Gerichte mit Bärlauch und Spargel

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | Stadtleben | aus FALTER 15/15 vom 08.04.2015

Wenn es Bärlauch gibt, ist der Frühling nicht mehr weit. Für den aus China stammenden Koch-Gastronomen Simon Xie Hong ist Bärlauch aber weit mehr als nur ein grüner Vorbote der schönsten Jahreszeit: Er stärkt das Immunsystem, wirkt appetitanregend, antibiotisch, entzündungshemmend und blutreinigend - bevor unser Koch nach Österreich kam, studierte er nämlich Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Außerdem ist das Aroma von Bärlauch nicht so aufdringlich wie das von Knoblauch, mit dem er verwandt ist. Bärlauch ist viel frischer und eigentlich kein Kraut, sondern ein Gemüse, mit einem ganz besonderen Eigengeschmack. Eben.

Dem Falter hat der kochende Arzt zwei Gerichte mit der Hauptzutat Bärlauch mitgegeben: chinesische Bärlauch-"Ravioli" und ein Wok-Gericht mit grünem Spargel und Bärlauch.

"Bärlauch ist so wunderbar", schwärmt Xie Hong, "er wächst wie Unkraut quasi vor der Haustüre, und ist dabei emotional so stark beladen. Mit ihm beginnt das Leben wieder." Weiters

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige