Theater Kritik

Alltagsmomente: Mal tragisch, mal komisch

Lexikon | SS | aus FALTER 15/15 vom 08.04.2015

Einer kann nicht mehr schlafen, ein anderer empfindet keinen Schmerz. Ein Punk macht einem anderen Punk einen Heiratsantrag und ein ehemaliges Paar erinnert sich daran, wie es war, als man noch Sex miteinander hatte. Jemandes Schwester ist in Wirklichkeit die Mutter und eigentlich könnte man doch wieder mal ein bisschen auf Facebook gehen. Caryl Churchills Stück "Liebe und Informationen" besteht aus vielen einzelnen Alltagsmomenten - mal ist es tragisch, mal komisch. Esther Muschol Inszenierung mit den Studierenden des Max Reinhardt Seminars ist rasend flott. Auf der Bühne (Agnes Hamvas) steht ein Gebilde aus Pappkarton, aus dem sich die Schauspieler erst herausschneiden müssen. Dazu gibt es viel Musik und viele Kostüme. Sehr unterhaltsam.

Akademietheater, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige