Neue Musik Tipps

... "Pierrot lunaire" ist für Sprechstimme

Lexikon | HR | aus FALTER 15/15 vom 08.04.2015

Das Ensemble Wiener Collage um René Staar macht sich nicht nur im Schönberg-Center oder in der Alten Schmiede um die Neue Musik verdient. In der Kammermusik der Wiener Philharmoniker spielt es "Contrasts" für Violine, Klarinette und Klavier von Béla Bartók und ein "Quartetto" von dem in Wien lebenden Zdzisław Wysocki, vor allem aber den berühmten "Pierrot lunaire". Das Melodram für Sprechstimme und fünf Instrumente wurde von Arnold Schönberg 1912 für eine Schauspielerin komponiert, obwohl sich heute häufiger Sängerinnen an ihm versuchen. Die am Burgtheater engagierte Schweizerin Sylvie Rohrer ist eine wirklich adäquate Besetzung. Sie war auch schon "Pierrot lunaire" mit dem Merlin-Ensemble in der Regie von Hermann Beil.

Staatsoper, Gustav Mahler Saal, Sa 11.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige