Phettbergs Predigtdienst

Das Wertvollste, das im Leben verschwunden ist

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Kolumnen | aus FALTER 16/15 vom 15.04.2015

Das göttlich neue Kabarettduo BlöZinger, der eher längere Herr ROLAND PENZINGER, den wir, als wir heimfuhren, im Zug aus Leibnitz nach Gumpendorf im selben Abteil trafen, & sein Partner, Herr ROBERT BLÖCHL, der eher kürzere, hatten gerade im Casino Graz ihr Programm "KOPFWASCHPULVER" gespielt. Und heute hatten sie damit Wien-Premiere: Die ganze Bühne des Niedermair inklusive der beiden war angetan mit Stoffen, die niemals genau verifiziert werden können, sodass du ununterbrochen nicht mehr weißt, was vor sich geht. Roland und Robert haben alle Literatur, die sich weltweit gut verkauft und im Internet und in allen Medien wahrgenommen werden kann, als Kinder studiert.

Ich, der Einsamste der Erde, kannte nur den Flieger Antoine de Saint-Exupéry mit "Der kleine Prinz"."Peter Pan" und all die Hunderten, die sonst noch in "Kopfwaschpulver" vorkommen, hatte ich als Kind nie wahrgenommen und steh nun total hilflos da. Doch Roland und Robert haben tausende Einsätze und wissen von jedem Wort, wann und wie millimetergenau sie es sagen und in welcher Körperhaltung sie es ausführen müssen. So eine Art Kabarett hab ich noch nie erlebt, ich, der Nichtswisser! Einmal sind sie Vampire, einmal sind sie Zug-Reisende, einmal sind sie anonyme Alkoholiker, die niemals zugeben würden, dass sie trinken, einmal sind sie Autoren, die einen großen literarischen Preis bekommen, jedenfalls, liebe Leute, geht hin, und schaut euch das an!

Das Wertvollste, das aus meinem Leben verschwunden ist, ist die Idee, dass ich auch hetero hätte leben können. Meine Stiefgroßmutter kaufte mir im Wallfahrtsort Mariazell ein putziges, kleines vollweißes Taschenmesser. Dieses hab ich beim Nalber Bach, wo eine stabile Quittenstaude steht, als Siebenjähriger verloren. Neben dieser Quitte liegt ein Stapel Holz, und ich geh und geh um den Stapel herum und find und find es nimmermehr. Seither trauere ich um es und suche es noch immer! Als ich dann schon längst vergessen habe, dass ich auch hetero sein könnte, und nun ganz fest weiß, ich bin stockschwul, erschien ein schrecklicher Engel (siehe Rainer Maria Rilke) in Gestalt von Sir eze. Es gibt keine Schande, die mir der Sir nicht vergäbe. Was für eine Qual!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige