Kunst Kritik

Allein unterwegs wie ein Bergleopard in Tibet

Lexikon | NS | aus FALTER 16/15 vom 15.04.2015

Wenn Michael Höpfner tibetische Steinwüsten durchwandert, hat er neben seiner Kamera auch stets sein Tagebuch dabei. Die Schau im Kunstforum tresor zeigt die für den Künstler so typischen Fotos karger Landschaften. Sie kombiniert er dieses Mal mit minimalistisch anmutenden Metallskulpturen, die in Wahrheit abstrahierte Zitate der Nomadenzeltkonstruktionen darstellen. Spuren der einheimischen Bevölkerung stellen auch die aufgespannten Seile und Stofffetzen dar, die eine religiöse Weihestätte im Freien ausweisen. Aber was hat es mit dem Fell eines Bergleoparden auf sich, das Höpfner auf einer großen Fotoarbeit zeigt? Vielleicht verrät die performative Lesung des Künstlers mehr darüber, die am 16. April ab 18.30 Uhr stattfindet.

Kunstforum, Do (16.4.), 18.30; bis 26.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige