"Wir hätten uns das alles ersparen können"

Können Sie noch miteinander, Frau Vassilakou und Herr Häupl? Wir haben beide getrennt befragt. Eine Collage aus ihren Antworten

Politik | Interviews: Barbara Tóth | aus FALTER 16/15 vom 15.04.2015

Als die rot-grüne Koalition vor fünf Jahren in Wien antrat, war es kein Problem, Bürgermeister Michael Häupl und seine Vize Maria Vassilakou zu einem gemeinsamen Interviewtermin zu überreden. Heute ist das anders. Nach dem Scheitern der Wahlrechtsreform ist die Stimmung unterkühlt. Letzte Woche tagte der "Koalitionsausschuss", das Krisengremien der Wiener Koalitionäre. Was lief wirklich falsch zwischen Rot-Grün? Ist die Basis für eine Neuauflage nach den Gemeinderatswahlen am 11. Oktober trotzdem intakt? Der Falter befragte Häupl und Vassilakou getrennt voneinander und fügte ihre Antworten zu einem - fiktiven - Mediationsgespräch zusammen.

Falter: Was ist vor Ostern zwischen Rot-Grün in Wien wirklich passiert?

Maria Vassilakou: Die Koalition ist von der SPÖ am Freitag vor Ostern beendet worden. Am entscheidenden Tag, an dem der Wiener Landtag ein faires, neues Wahlrecht beschließen wollte, das die Mandatsprivilegien der SPÖ gestrichen hätte, hat die SPÖ einen grünen Gemeinderat,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige