Film Neu im Kino

Die wahren Abenteuer sind im Kopf: "Der kleine Tod"

Lexikon | MO | aus FALTER 16/15 vom 15.04.2015

Komödien über Sex sind oft ein Krampf. "Der kleine Tod", das Regiedebüt des Australiers Josh Lawson, der eigentlich Schauspieler ist, stellt insofern eine hübsche Abwechslung dar, als es den Mut zur Peinlichkeit wie auch zur Didaktik hat. In episodischer Form werden hier paarweise die verschiedensten "Perversionen" durchdekliniert, von Dacryphilia (Tränen als Heißmacher) bis zur Telefon-Skatologie (der Erregung durch obszöne Anrufe). Nicht alle Episoden sind gelungen, ein paar jedoch überraschend witzig. So die, in der ein gehörloser junger Mann namens Sam (T.J. Power) bei einer Sexhotline anruft: Monica (Erin James) vom Skype-Dienst soll übersetzen, was der schüchternen Frau einiges an gutem Willen und Improvisation abverlangt.

Bereits im Kino (OmU im DeFrance und Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige