Empfohlen Omasta legt nahe

Hansruedi und die Aliens: "Dark Star"

Lexikon | aus FALTER 17/15 vom 22.04.2015

Kurz nach Ende der Dreharbeiten zu Belinda Sallins emphatischer Dokumentation im Mai 2014 ist Hansruedi Giger verstorben. Der massige, offenbar bereits schwerkranke Mann gehörte dank seiner Oscar-prämierten Kreaturen für den Hollywoodblockbuster "Alien" (1979) zu den bekanntesten Malern, Skulpteuren, Architekten und Designern der Welt. "Dark Star -H.R. Gigers Welt" erzählt die Geschichte dieses freundlichen Herrn mit dem Faible fürs Fantastische, der durch den Garten seines Zürcher Domizils eine eigene Geisterbahn angelegt hat, bis in private Details hinein. "Das, was wie alle fliehen", sagt ein Ausstellungskurator einmal, "ist sein Zuhause."

Ab Fr im Filmcasino (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige