Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Bobos out of Paradise: Drogencheckerei am Wiener Yppenplatz

Politik | BARBARA TÓTH | aus FALTER 17/15 vom 22.04.2015

Donnerstag vergangene Woche, späterer Abend. Die Gastgärten am Yppenplatz sind bis auf den letzten Platz ausreserviert, der Frühsommer treibt die Stadtbewohner raus aus ihren Wohnungen. Ein Polizeieinsatz bricht die Idylle. Zwei Mannschaftsbusse, ein Rettungswagen, Beamte in Zivil und Uniform umkreisen eine Gruppe Jugendlicher, die sich auf zwei Parkbänken neben dem Spielplatz niedergelassen haben.

Diesmal war es nur ein Raufhandel mit einem Verletzten, aber in den vergangenen Wochen musste die Exekutive auch immer wieder wegen Drogenhandels einschreiten. "Weil zwei Baustellen den Yppenplatz derzeit unübersichtlich machen, zieht es Verchecker solcher Suchtmittel an", erklärt Oberst Johann Golob von der Wiener Polizei. Die Dealer nutzen die Zaunstangen rund um den Spielplatz, um darin ihre Ware zu verstecken, beobachten Anrainer. Golob: "Wir patrouillieren täglich und sind besonders aufmerksam."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige