Radikal normal

Seit zehn Jahren ist Heinz-Christian Strache FPÖ-Chef. Jetzt möchte er die Freiheitlichen als "Partei der Normalos" neu positionieren

Politik | Feldforschung: Nina Horaczek | aus FALTER 17/15 vom 22.04.2015


Foto: picturedesk.com/Daniel Scharinger

Foto: picturedesk.com/Daniel Scharinger

In der Siedlung Hasenleiten blühen wieder die Bäume. Nur zwölf Minuten dauert es vom Stephansplatz, dem Herzen der Stadt, zur U3-Endstation Simmering. Drei Minuten weiter, und schon steht man hier, in einer der besonders schönen Anlagen des sozialen Wohnbaus in Wien.

Quer durch die Siedlung Hasenleiten führt die Strachegasse, benannt nach dem 1927 verstorbenen Wiener Chemiker Hugo Strache. Fast wie ein Fragezeichen schlängelt sie sich zwischen den Gemeindebauten durch.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige