Oooh, Schnitzel!

Eine Hommage an Wien und Palermo: Vittorio "Vito" Turco paniert Schwertfisch

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 17/15 vom 22.04.2015

Wer hat das Wiener Schnitzel erfunden? Der Streit zwischen Österreich und Italien um die Autorenschaft des Klassikers ist so alt wie das Schnitzel selbst, und die Mythen, die sich um das hauchdünne, goldbraun gebackene Kalbfleisch ranken, sind unzählig. Panieren hat jedenfalls da wie dort eine lange Tradition, und letztlich ist es auch egal, wer es erfunden hat, Hauptsache, es schmeckt.

Dem aus Palermo stammenden Vittorio Turco schmeckt es sogar sehr. "Wiener Schnitzel ist meine Lieblingsspeise", schwärmt der seit 20 Jahren in Wien lebende Koch. Dass ihm dennoch die Küche und die Produkte seiner Heimat näher sind, beweist er in seiner Interpretation des grenzüberschreitenden Streitfalls: Pesce spada panato à la Vito -Wiener Schnitzel vom Schwertfisch quasi. Das Rezept für seine "Erfindung" hat er dem Falter verraten.

In der sizilianischen Küche spielt Schwertfisch eine bedeutende Rolle. Im Mittelmeer rund um Sizilien, vor allem im Golf von Messina, ist er auch noch relativ weit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige