Kunst Vernissagen

Vaters imaginäre Fußspuren im Wüstensand

Lexikon | NS | aus FALTER 17/15 vom 22.04.2015

Vor vier Jahren zeigte die Galerie Senn Unterwasserfotografien von Ivo Kocherscheidt, jetzt eröffnet er mit "Sur 72/13" ein Schau von Landschaftsaufnahmen in Schwarzweiß. In der chilenischen Atacama-Wüste fuhr der 1974 geborene Künstler einen Teil der Route ab, die sein Vater, der Maler Kurt Kocherscheidt, vor 40 Jahren zurückgelegt hat. "Seit meiner Jugend hörte ich immer wieder Geschichten und Erzählungen von meinem Vater über diese Reise, wie sehr sie ihn prägte und seine Arbeit beeinflusste. Diese Erzählungen und Objekte, die er aus Südamerika mitbrachte, sowie die Thematik dieser Reise, die sich in seinen Bildern widerspiegelte, sollten ein fixer Bestandteil meiner Wahrnehmung seiner Person und Arbeit werden."

Gabriele Senn Galerie, Di 18.00; bis 23.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige