Ausstellungen, Buchtipps und Filme: Neue Perspektiven auf die Zeit rund ums Kriegsende

Politik | BT | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

1 In der Nationalbibliothek (Eingang Josefsplatz) hat einer der renommiertesten Historiker Österreichs, Oliver Rathkolb, eine kompakte Ausstellung zum Jahr 1945 kuratiert. Die Schau mit dem Titel "Zurück in die Zukunft" nimmt 1945 als Anhaltspunkt, um Kontinuitäten und Brüche in Österreichs Geschichte aufzuzeigen. Die 17 Stationen thematisieren etwa Not und Leid der Bevölkerung, der Umgang mit Juden, die aus dem Exil heimkehren wollten oder die seltsame Opferdoktrin, die sich das junge Österreich gab. Etwas akademisch, aber absolut sehenswert, vor allem für jene, die sich für die Aufarbeitung der Zeitgeschichte interessieren. ("1945. Zurück in die Zukunft", Camineum der Österreichischen Nationalbibliothek, 1010, Josefsplatz 1, bis 10. Mai)

2 Manfried Rauchensteiners Standardwerk zum Zweiten Weltkrieg "Der Krieg in Österreich" ist das Buch, das all jene im Regal haben sollten, die jedes Detail bis zur Kapitulation der Wehrmacht nachschlagen wollen. 54 Abbildungen und zwölf Karten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige