Musiktheater Kritiken

Vom Blatt inszeniertes Meisterwerk der Buffa

Lexikon | HR | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

Die persönlichen Stärken der vier Hauptdarsteller in deren Spiel zur Geltung zu bringen, hat bei Irina Brook oft ein wenig zu viel übertriebene Gags zur Folge. So verrutscht ihrem alternden Don Pasquale Michele Pertusi dauernd die falsche Perücke, als er heiratssüchtig die falsche Norina empfängt. Diese verwandelt nach der von Malatesta (Alessio Arduini) fingierten Verheiratung durch einen falschen Notar Pasquales abgetakelte Nachtbar flugs in ein schrilles Ambiente und kleidet altes und unzähliges neues (Chor-)Personal in grellbunte Kostüme. Vor allem der große Rossini-Tenor Juan Diego Flórez legt als Ernesto grandiose Arien hin, auch bühnenwirksam von einem Trompeter oder zwei Gitarristen begleitet. Das letzte Wort in dieser genialen komischen Oper Donizettis aber hat die wandlungsfähige Sopranistin Valentina Naforniţă.

Staatsoper, Sa, Di 19.00 (bis 11.5.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige