Theater Kritiken

Skriker: Mephisto ist eine Frau

Lexikon | SS | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

Während die eine Freundin Geld kotzt, kommen bei der anderen Kröten aus dem Mund. Während Josie (Michaela Schausberger) schwanger und unbekümmert durch die Welt geht, hat Lily (Katharina von Harsdorf) offenbar ihr zehn Tage altes Baby umgebracht. Aber ganz genau erfährt man das nicht in Caryl Churchills "Skriker", dem ein Wahnsinn innewohnt, den man nie richtig zu fassen kriegt. Eine gehörnte Fee (Ingrid Lang) dringt in wechselnder Gestalt ins Leben der zwei Frauen ein und erfüllt den beiden - wohl oder übel - jeden Wunsch. Die mystischen Videoprojektionen, in denen der weibliche Mephisto lange Monologe spricht, sind überflüssig in dieser Inszenierung (Babett Arens), die vor allem vom guten Schauspielerinnen-Trio lebt.

Kosmos Theater, Fr, Sa, Mi, Do 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige