Nüchtern betrachtet

Der Rohrspatz schimpft aus vollen Rohren

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Feuilleton | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

An dem Tag, an dem ich der ersten Weißflügelseeschwalbe meines Lebens ansichtig und dann sogar von einer freundlichen Virologin im Auto mitgenommen wurde, fand auch die Romy-Gala statt. Oft treten das Überraschende und das allzu Erwartbare Hand in Hand auf. Über die Weißflügelseeschwalbe am Geiselsteller geriet sogar unser Birding-Guide komplett aus dem Häuschen. Am Abend dann wurde André Heller mit einer (angeblich platinenen) Romy für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Darüber geriet der Ausgezeichnete natürlich keineswegs aus dem Häuschen, er setzte bloß sein übliches "Warum werd ausgerechnet ich, der kleine Franzi, immer so überreich beschenkt"-Gesicht auf, tat demütig und erklärte, er empfinde die Auszeichnung als "Ermutigung weiterzutun".

Das klingt grad so, als hätte eine Chance bestanden, dass dieser Unfug auch einmal wieder ein Ende hat, und ist symptomatisch für die Verlogenheit der ganzen Veranstaltung. Was die Panzersegnung für den Grenadier, das ist die Romy-Gala


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige