Kleines Langblüher-ABC

Kluge Gartenlehrlinge bauen im Frühling für Sommer- und Herbstblütenflor auf Balkon oder Terrasse vor

Stadtleben | Gartentipps: Julia Kospach | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

Für einen schönen Garten braucht man viel Geld oder viel Geduld. Für Balkone und Terrassen haben diese goldenen Worte erst recht Gültigkeit. Dort zügelt der enge Raum alle hortikulturellen Aktivitäten. Die Zahl der zu bespielenden Töpfe und Tröge ist enden wollend, und kaum jemand verfügt hoch oben auf dem Dach über weitläufige Flächen, auf denen Wiesen und Baumgruppen Platz fänden.

Also muss man umso besser planen. Dafür tief in die Tasche greifen muss man, wenn man alle Pflanzen fix und fertig im Stadium der Vollblüte zukauft. Das wäre Plan A (Geld). Plan B (Geduld) sieht so aus: kostengünstige, zarte Jungpflanzen, denen man über Wochen und Monate beim Wachsen zuschaut, jeden Knospenansatz bewundert und lauert, bis sie endlich, endlich aufblühen. Plan B hat mehr mit dem zu tun, was man sich unter gärtnerischer Leidenschaft vorstellt. Er macht mehr Spaß, man lernt viel dabei, und die Befriedigung, mit der man abends auf sein Werk blickt, ist größer.

Das Anfängerglück


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige