Der Meister des Augenblicks

Wie man Jane Birkin zum Lachen bringt: Der Wiener Fotograf Robert Newald zeigt Bilder aus 45 Jahren

Feuilleton | Porträt: Michael Omasta | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

Ohne den Zufall, sagt Robert Newald, wäre er nichts. Doch manchmal genügt es nicht, sich auf sein Glück zu verlassen, und der Fotograf hilft ihm lieber ein bissel nach. So geschehen bei einer seiner bekanntesten Aufnahmen, einem hinreißenden Porträt von Jane Birkin. Newald ersuchte die Leute von der Viennale, als deren Gast die Schauspielerin und Sängerin nach Wien kam, auf ihrem Weg zur Pressekonferenz ein Stockwerk zu früh aus dem Aufzug zu steigen. Birkin konnte sich kaum halten vor Lachen, und das Exklusivbild war im Kasten.

Genau so, nämlich "Im Kasten", heißt die Ausstellung in der kleinen Galerie West 46, wo Robert Newald dieser Tage einen Querschnitt seines Werks zeigt. Schon der Titel signalisiert: No-nonsense, kein Schnickschnack, 130 Fotos aus 45 Jahren, von Hand datiert und beschriftet. Dass sich der Fotograf für die Auswahl durch sein Archiv von 150.000 Bildern gearbeitet hat, mag erklären, weshalb er so selten ausstellt; das letzte Mal 1999, im eigenen Souterrainstudio.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige