Theater Kritiken

Anonymer Seelenstrip: Theater-Improvisation

Lexikon | Veronika Krenn | aus FALTER 18/15 vom 29.04.2015

Schon jemals Gedanken gehabt, die selbst im Freundeskreis nicht offenbart werden dürfen? Die English Lovers haben ein neues Theaterformat entwickelt, bei dem man sich die Seele erleichtern kann: Man schreibt die nicht ganz koscheren Ansichten auf Zettel und wirft sie in eine Box. "Exposure" im Theater Drachengasse steht für risikofreie Enthüllung von Aussagen, wie: "Frauen sind in jeder Hinsicht besser als Männer" und "Ich bin verrückt nach meinen Brüsten". In neun Zweierszenen prallen - vom Material solch anonymer Geständnisse gespeist - sechs Figuren aufeinander. Sie erforschen improvisierend die vom Publikum in den Ring geworfenen Statements. Heraus kommt: Eine Art theatrale - und witzige - Aufstellungstherapie.

Theater Drachengasse, Sa, Di-Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige