Im Auftrag des Alten und Schönen

Folge XII: Die Initiative Denkmalschutz kämpft in der gesamten Stadt oft mals einen aussichtslosen Kampf für den Erhalt bedrohter Kulturgüter. So auch gegen den Abbruch zweier alter Gebäude am AKH-Gelände

Politik | Vor Ort: Nina Brnada | aus FALTER 19/15 vom 06.05.2015

Markus Landerer ist hin-und hergerissen. Er hadert mit einem Widerspruch, den er sich nicht erklären, sondern nur beschreiben kann. Einerseits nämlich ist Landerer fasziniert von ihm, andererseits aber möchte er, dass er aufhört: der Verfall historischer Gebäude. Landerer ist ein 43-jähriger Mann, wenn er über alte Burgen, Schlösser oder Keller spricht, ist man sich nicht ganz sicher, ob es Liebe ist, die ihn antreibt, oder Besessenheit.

Er ist Vorstand des Vereins Initiative Denkmalschutz, einer Gruppe, die sich für den Erhalt gefährdeter Kulturgüter einsetzt, wie er sagt. In vielen Konflikten in der Stadt spielt dieser Verein eine Rolle, sei es beim Protest gegen neue Wohnbauten am Steinhof oder beim geplanten Hochhaus am Eislaufverein. Landerer gehört zu den Gründungsmitgliedern der Initiative. Er trägt Brille und kämmt seine Haare seitlich. Nach der Arbeit in einer Sozialeinrichtung geht er meist in die Vereinsräumlichkeiten in Wien Alsergrund, dort verbringt er die meiste


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige