Nachgetragen

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Politik | aus FALTER 19/15 vom 06.05.2015

Ulrike Herrmann erklärt im Stadtgespräch den Kapitalismus

JOSEF REDL

Zum Wiener Stadtgespräch, einer Veranstaltungsreihe in Kooperation von Arbeiterkammer Wien und Falter, hat sich für 28. Mai die deutsche Journalistin und Buchautorin Ulrike Herrmann angekündigt.

Mit ihrem 2010 erschienenen Bestseller "Hurra, wir dürfen zahlen" lieferte die Hamburgerin eine kritische Betrachtung der erodierenden Mittelschicht Deutschlands in Zeiten der Finanzkrise - und von deren Illusion von Wohlstand.

Es ist davon auszugehen, dass beim Gespräch von Ulrike Herrmann mit dem Publizisten Peter Huemer einige Male der Begriff Kapitalismus fallen wird. Das könnte natürlich daran liegen, dass Herrmanns jüngstes Buch den Titel "Der Sieg des Kapitals" trägt.

Oder auch daran, dass die Wirtschaftsjournalistin, viele Jahre Mitglied im Vorstand der taz Genossenschaft, der Ansicht ist, der Begriff Marktwirtschaft wird fälschlicherweise verwendet, wenn eigentlich Kapitalismus gemeint ist. Warum eigentlich? Weil


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige