Festival Tipp

Und zum Abschied ein lautes Baba

Lexikon | SS | aus FALTER 19/15 vom 06.05.2015

Am 13. Mai ist es so weit, die erste Brut-Ära ist vorbei. Vor acht Jahren ging das Performancehaus unter der Leitung von Thomas Frank und Heiko Pfost in seine erste Runde, ab der nächsten Saison übernimmt Kira Kirsch. Davor wird aber noch einmal so richtig gefeiert. Mit Performance, Theater, Tanz, Konzerten, Diskussionen, Workshops und Partys. Im Zentrum des Abschlussprogramms "So weit so Brut" stehen drei Performanceabende (9., 12. und 13.5.). Künstler, die das Haus in den vergangenen acht Jahren geprägt haben, treten auf, darunter Doris Uhlich, Zachary Oberzan, die Rabtaldirndln sowie die Extremperformer Florentina Holzinger und Vincent Riebeek. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei.

Brut im Künstlerhaus und im Konzerthaus (bis 13.5.), www.brut-wien.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige