Wien, wo es isst

Westbahnstraße: Berlinmittisierung geht weiter

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | Lokalaugenschein: Florian Holzer | aus FALTER 19/15 vom 06.05.2015

Bis vor ein paar Jahren waren alle Ein-und Ausfallstraßen des siebenten Bezirks unattraktiv. Besonders außerhalb der Neubaugass e, da hörte Neubau irgendwie auf, nett zu sein. Und da die Westbahnstraße erst bei der Neubaugasse beginnt, nun ja. Ausnahmen wie Podium oder Schreiner's bestätigten die Regel.

Vor einiger Zeit änderte sich das aber. Mittlerweile geht's in der Gasse so zu, dass hier auf einen Sitz nur der Bereich zwischen Neubaugasse und Zieglergasse reinpasst. Und zwar beginnend ganz vorn, wo Andrea und Harald Firmann seit 14 Jahren ihren Bioladen betreiben, der anfangs noch ein bisschen rustikal angelegt war und mittlerweile ein echter Nahversorger ist. Erwähnenswert das Sortiment an Weinen, das Fleisch aus dem Waldviertel, der Käse, das Joseph-Brot und der nach der Lehre der fünf Elemente zubereitete Tagesteller. Apropos Elemente: Andrea Firmann macht auch TCM-Beratung.

Die Pfeffermühlen-Adresse

Thomas Kreuz macht Pfeffermühlenberatung. Und baut sie außerdem gleich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige