Literatur Tipps

Mexikanische Hoffnung der amerikanischen Literatur

Lexikon | SF | aus FALTER 19/15 vom 06.05.2015

Eine junge Frau lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einem Haus in Mexiko City und schreibt an einem Roman. Sie verlässt das Haus nicht, sie kann es aber auch nicht richtig bewohnen. So beginnt sie zu erzählen. Von ihrem Mann, von ihren Kindern, von ihrer Vergangenheit und vom vergessenen mexikanischen Dichter Gilberto Owen. Die in New York lebende junge mexikanische Schriftstellerin Valeria Luiselli (Jg. 1983) gilt als eine der großen Hoffnungen der amerikanischen Literatur. Zuletzt wurde sie von der National Book Foundation mit dem wichtigen "5 under 35"-Award ausgezeichnet. In Wien stellt sie ihren auf Deutsch im Antje Kunstmann Verlag erschienenen Roman "Die Schwerelosen" vor, ein so leichthändiges wie komplexes Buch. Lucia Leutgeb dolmetscht, Barbara Braun liest die deutschen Texte, Ellen Büll moderiert.

Hauptbücherei, Di 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige