Phettbergs Predigtdienst

Und ich protze mit meinem Hauptschulsein

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 20/15 vom 13.05.2015

Ich war am Montag mit meinem Nothelfy Philipp Michael Porta im Senatssaal der Universität Wien, Alma Mater Rudolfina, wo Philipp nun zum Magister geworden ist. Ich finde, alle Huren, alle Stricher bräuchten dringend ebenfalls Bachelor- & Masterstudien! Es fand nie Sex zwischen Philipp Michael und mir beziehungsweise irgendeinem meiner vielen, vielen Nothelfys statt! Ich bin de facto jungmännlich wie nur etwas, aber aber aber voll Sterbenssehnsucht nach Schönheit und Innigkeit. Alle, die ich treffe, wünschen Philipp Michael, bald sein Ziel, Priester zu werden, zu erreichen. Um Priester werden zu können, musst du erstens einen theologischen Grad haben und dich dann zweitens ganz flach vor einem Bischof hinlegen, dass er dich weiht. Die große Revolution von Martin Luther ist gewesen, dass Priester sehr wohl auch sexuelle Wesen sind und nur erst mit Sex und Familie und so weiter dann richtig aufblühen?

Jetzt, nachdem wir das Rätsel "Kybernetik" entdeckten und alles nur Denkbare daraus folgte, wissen wir viel mehr. Aber unsere Geilheit ist noch immer die idente. Via Youporn & "spank" & "Blue Jeans" & "gay" finde ich in meinen Himmel hinein. Jesus Christus war im selben identen Korpus wie "wir". Wenn ich zu Zeiten Jesu gelebt hätte, hätte ich Jesus so lange angeflirtet, bis er zum Sadisten hätte werden müssen, denn in allen Gemälden, die Jesus darstellen, wäre ich gerne Masochist eines "Sadisten" Jesu. In allen Gemälden ist Jesus Christus so wunderschön gemalt: Ein 30-jähriger Mann ist einfach gnadenlos schön!

Am Montag kochte NAC-HI für mich Krautfleckerln wie noch nie. Und Philipp Michael Portas Mama buk eine Marzipantorte. Voller Freude erstand Philipp Michael eine rote Blume und brachte sie Sir eze ins Zimmer. Am Abend lud Philipp Michael mich ins thailändische Restaurant Thai-Isaan ein: scharfe Hühnersuppe mit Reis, so also saß ich neben dem Magister und protzte mit meinem Hauptschulsein. Alles, was ich je gestioniere, ist de facto eine Beichte meines ELENDS. Wenn ich noch erleben sollte, wie Philipp Michael Porta ein Priester werden wird, herzlieber Philipp: All mein Sehnen inklusive einer Hochschule für Pornografie und Prostitution beichte ich dir hiermit.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige