Pop Tipps

"Venedig im Regen": Tex R. singt Thomas F.

Lexikon | GS | aus FALTER 20/15 vom 13.05.2015

Bei Tex Rubinowitz, dem Autor, Musiker, Künstler und Witzezeichner, ist dieser Tage gut was los, dem Song Contest - ein Tex-Spezialgebiet - sei Dank. Im Leopold Museum läuft noch bis 8.6. die wunderbare Ausstellung "The Nul-Pointers", für die Rubinowitz jene 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus rund 60 Jahren Song Contest in Öl verewigt hat, die mit null Punkten nach Hause fahren mussten (siehe Artikel im Feuilleton). Seinem Lieblings-Loser, dem österreichischen Sänger Thomas Forstner, errichtet Rubinowitz dazu noch ein tönendes Bonus-Denkmal.

Mit seiner Band Mäuse, der für diesen speziellen Anlass neben Gerhard Potuznik und Philipp Quehenberger noch die Avantgarde-Geigerin Mia Zabelka und die Trash-Rock-Königin Ana Threat angehören, spielt er im MQ-Hof das Forstner-Verliererlied "Venedig im Regen". Wobei, nein, Mäuse spielen es nicht einfach, sie überführen es in eine einstündige Performance. Ohne Song-Contest-Dünkel gehört sei das nämlich ein astreiner Song, findet Rubinowitz: "Der Text ist natürlich schrecklich, aber die Melodie ist gut. Losgelöst vom Kontext und skelettiert betrachtet ist 'Venedig im Regen' ein sehr guter Song, deswegen treten wir damit auch auf."

Museumsquartier, Haupthof, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige