Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Blick auf die Bühne: Kreisky im MQ

Lexikon | Katharina Seidler | aus FALTER 20/15 vom 13.05.2015

Wir lieben euch", ruft Franz Wenzl den tausenden Menschen vor der Bühne zu. Kleiner Nachsatz: "Teilweise." Wenzl bespielt mit seiner Band Kreisky gerade die Eröffnung des Sommers im Museumsquartiers, und wie jedes Jahr haben die Musiker es trotz - oder gerade wegen - der vielen Besucher im bummvollen Haupthof nicht immer einfach; das Publikum ist eben nicht nur wegen der Musik gekommen. Die großartigen Kreisky-Songs rücken den Fokus im Lauf des Konzerts aber doch noch auf die Bühne, und als ein junger Mann in der ersten Reihe alle Texte mitsingen kann und bei der Jahrzehntenummer "Scheiße, Schauspieler" streckenweise sogar alleine das Mikro übernimmt, kommen die Dinge entgültig wieder ins Lot: "Ich kann zwar nicht behaupten, dass es immer mein Traum war, vor so vielen Menschen zu spielen", sagt Wenzl, "aber es ist schon sehr toll."

VORSCHAU

DONNERSTAG (14.5.): Freunde von progressivem Techno gehen zu Alan Fitzpatrick in die Auslage und im Fluc präsentiert sich mit Aplot und DeeAit die Crème de la créme der jungen heimischen Beatjongleurszene.

FREITAG: Das Magazin The Gap begießt seine 150. Ausgabe in der Grellen Forelle mit dem avantgardistischen Beatschnitzer Actress und zu Livesets von Cid Rim, Elektro Guzzi und Mavi Phoenix. Panthera Krause zaubert bei der Pratersauna-Klubnacht warme, luftige Housemusik aus dem Hut, Tin Man fährt danach schärfere Acid-House-Geschütze auf. Die Kantine veranstaltet ein Maskenrave mit passendem Protagonisten Claptone und seinen poppigem Techhouse, DJ Q wirbelt im Club Titanic zwischen Garage, Dubstep und Bassline House und Luc Ringeisen kommt mit einem Koffer voll minimalem Techno in die Auslage. Zwischen Disco, Krautrock und exotischen Blüten spaziert man bei den Everybody's Darling im Club U und Zirkus Maximus im Brut. Ruf Dug beweist im Celeste Auskennertum zwischen funky House und herrlich knisternder Exotica und Christoph de Babalon erforscht das onomatopoetische Potential seines Labels Digital Hardcore bei Loop im Werk.

SAMSTAG: Die Deichkind-DJs Die Boys pusten Hip-Hop-Beats und Partyspaß auf den Dancefloor des Loft und in der Pratersauna startet die einwöchige FM4 Songcontest Sauna mit täglichen Parties und Konzerten.

DIENSTAG: Das tolle deutsche Experimental-Label Denovali feiert im Werk seinen zehnten Geburtstag. Im Loft ist Quiznacht und Kurt Razelli bringt sein Debütalbum im Chelsea unter die Leute. seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige