Punkterl

Die Glosse vom Falter

Falter & Meinung | aus FALTER 21/15 vom 20.05.2015

Die ÖVP ist "geil", das wissen wir spätestens seit der letzten Wien-Wahl, als ein Bursche namens Sebastian Kurz sich auf dem "Geilomobil" mit lasziven, aufreizend bekleideten Mädchen fotografieren ließ.

Die Frau als Sexobjekt? Wie konnten sich selbstbewusste ÖVP-Frauen so etwas gefallen lassen? Offenbar ganz leicht, denn im Tiroler Wahlkampf veröffentlichten sie ein Jahr später selbst ein Werbevideo, um die vielen Tätigkeiten und Rollen einer "Superwoman" aufzuzeigen. Sie reichten von der "Putzfrau" bis hin zu "die Erotische", die im BH dem biersaufenden Mann die Füße massierte.

Das Bild schien sich aber langsam zu wandeln. Vergangene Woche verpassten sich die Konservativen ein neues Parteiprogramm. Die Rolle der Frau wurde gestärkt. Machopartei, so schien's, war gestern. Wenige Tage später twitterte die Wiener ÖVP über ein feministisches Treffen, bei dem auch über Unterwäsche diskutiert wird: "Vielleicht lässt sich ja Palmers als Sponsor finden. ;)"

Die ÖVP ist noch immer geil.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige