Film Neu im Kino

Vampirfilm noir im Stil einer Graphic Novel

Lexikon | MP | aus FALTER 21/15 vom 20.05.2015

Das Schlimmste, was einem Zuhälter in Bad City passieren kann, ist die Bekanntschaft mit einer geheimnisvollen Fremden. Die junge, in einen schwarzen Tschador gehüllte Frau, spricht nicht und beißt schnell - die Leichen, die sich in einer Grube am Rande der nahezu menschenleeren Stadt häufen, sind wohl das Resultat ihrer Ausflüge. "A Girl Walks Home Alone at Night" von Ana Lily Amirpour ist ein aus unzähligen Versatzstücken komponierter Vampirfilm in Schwarzweiß, der sich beim Horror-und Westerngenre ebenso bedient wie beim Film noir und Comic. Nichts für Puristen. Die Liebesgeschichte zwischen dem Vampirmädchen und dem Menschenjungen wird nebenher erzählt, wichtiger ist die ästhetische Leistungsschau mit perfektem Sounddesign, die sich auch gut als politische Allegorie - Bad City als iranische Geisterstadt - verkaufen lässt.

Bereits in den Kinos (OmU im Gartenbau)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige