Mehr davon: Taco, Tortilla & Co

Stadtleben | aus FALTER 21/15 vom 20.05.2015

Es ist nicht so ganz leicht, den wesentlichen Unterschied zwischen Tortilla, Taco, Quesadilla, Fajita und Burrito festzumachen, nicht zuletzt deshalb, weil unterschiedliche Bezeichnungen in unterschiedlichen Gegenden Unterschiedliches bedeuten. Festzumachen aber ist: Tortilla ist die Basis, sie wird entweder aus Mais (der in Kalkwasser eingeweicht und dann nass gemahlen wird) oder Weizen (biegsamer, aber geschmacklich kein Vergleich) hergestellt; Taco ist die gefüllte, offen aus der Hand gegessene Tortilla; Quesadilla die unter anderem mit Käse gefüllte, gefaltete und gebackene Tortilla, Burritos wiederum sind aus Weizenmehl und werden gerollt verkauft, während man Fajitas selber rollt, und Burritas sind wieder was ganz was anderes ... Hier isst man sie und wird froh dabei:

Gorilla Kitchen Ein hübsches, kleines Lokal, bei dem man nicht wirklich von "Fast Food" sprechen kann, da die Herstellung der Tortilla-Rouladen sehr liebevoll und zeitaufwendig erfolgt. Also ein Bier bis zur Fertigstellung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige