Politik

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 21/15 vom 20.05.2015

Kriegsende Die letzten Wochen der NS-Herrschaft behandelt die Tagung "Kriegsende 1945 in der Steiermark" im GrazMuseum, veranstaltet vom Verein Clio und von der 7. Fakultät der Uni Graz. Die Steiermark war Schauplatz zahlreicher sogenannter "Endphaseverbrechen" im Hinterland .Hunderte wurden ermordet, darunter politische Gegner und KZ-Häftlinge. Diskutiert wird aber auch über die Menschen, die Verfolgten halfen, und über die Aufarbeitung der Verbrechen.

Flüchtlinge Im Anhaltezentrum Vordernberg, wo derzeit nur zwei Schubhäftlinge untergebracht sind, werden nun auch Flüchtlinge aufgenommen. Dies ist eine Notmaßnahme des Innenministeriums, da die Zahl der Asylwerber zuletzt stark gestiegen ist. Möglich ist deren Unterbringung für höchstens zwei Tage, mehr lässt das Gesetz nicht zu.

Suchtgift Ein Schlag gegen den internationalen Drogenhandel ist dem steirischen Landeskriminalamt und dem Bundeskriminalamt gelungen. Nach mehr als vier Jahre dauernden Ermittlungen wurden 30 Personen verhaftet, Allein das sichergestellte Kokain ist zwei Millionen Euro wert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige