Menschen

Ganz Pointenlos

Kolumnen | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 22/15 vom 27.05.2015

Dass Bundespräsident Heinz Fischer einen Präsidenten empfängt, kommt ab und zu vor. Vergangene Woche hat Fischer sozusagen sich selbst in der Hofburg empfangen - seine eigene Puppe hat ihn besucht. Grund für die Audienz war die 100. Vorstellung des Maschek-Puppentheaters "Bye-bye, Österreich!" im Rabenhof. Und die von Gerhard Haderer gestaltete Fischer-Puppe ist darin ein Star. Trotzdem wurde sie nicht von den Maschek-Stimmkünstlern Ulrich Salamun, Peter Hörmanseder und Robert Stachel begleitet. Immerhin war Rabenhof-Intendant Thomas Gratzer mit von der Partie (wieso gibt es eigentlich keine Gratzer-Puppe?). Bis 10. Juni ist die Show noch im Programm. Dann verschwinden die Puppen für immer in der Mottenkiste.

Von wegen Mottenkiste. Tüchtig entstaubt, soweit das im Metier "Berufskleidung" überhaupt möglich ist, hat die Wiener Designerin Ute Ploier die Uniformen der ÖBB-Menschen. Im Dezember gibt es zum Fahrplanwechsel auch einen Stilwechsel. Wahrscheinlich war die erfolgreiche, vielfach ausgezeichnete Modefrau noch nie für so einen Kleiderhaufen verantwortlich: 177.000 Teile, Sakkos, Hosen, Blazer, Röcke und Etuikleider werden in den nächsten Wochen produziert, damit die Bahn elegant daherkommt. Präsentiert wurde die Uniformkollektion übrigens wahnsinnig hipstermäßig. Ja, die Herren trugen Dutt und Zottelbärte - die Fahrausweise, bitte!

Oliver Hoffinger betreibt nicht nur die Puls4-Fernsehküche. Er ist auch so was wie der Koch-Rock-'n'-Roller. Aus dem Burgenland erreicht uns die Nachricht, dass der TV-Koch Anfang Juni die Gäste des Nickelsdorfer Nova Rock wieder aus einem eigenen Food-Truck mit regionalen Spezialitäten versorgt. Den "Hoff Dog" finden wir lustig, den "Pannonischen Wurstsalat" interessant - vor allem in der veganen (!) Variante. Ob allerdings ein Rockfestival der richtige Ort für eine Ernährungsberatung ist? Die Toten Hosen und Dosenravioli für alle!

Måns Zelmerlöw hat den Wiener Song Contest gewonnen. Das sahen ungefähr 200 Millionen Menschen weltweit und die 25 Fans auf dem Rathausplatz, von denen Ö3-Punktevergabe-Korrespondentin Kati Bellowitsch in ihrer kurzen Liveschaltung vom Public Viewing sprach. Nicht alle 200 Millionen (plus 25 Fans) konnten den bombastischen Auftritt von Conchita Wurst in der Wiener Stadthalle mitverfolgen: Der ORF hatte diesen Teil der Show in eine Werbepause samt "ZiB-Flash" geschoben, und da fragt man sich schon ... Glücklicherweise war die künstlerisch ganz bestimmt irre anspruchsvolle Trommlershow von Martin Grubinger zur Gänze und ununterbrochen zu sehen - will Fernsehunterhaltungschefin Katharina Zechner hier etwa seinen größten Star vorzeitig loswerden? Unser Song-Contest-Sieger heißt übrigens Delil Yilmaz. Der Mann ist Gebärdensprachdolmetscher und übertrug die ESC-Songs so herzzerreißend in internationale Gebärdensprache (nachzusehen in der ORF-TV-Thek), dass es zu überlegen wäre, ihn nächstes Jahr nach Schweden zu schicken. Und jetzt sind wir froh, dass nicht mehr jeder Quatsch mit "12 Points" kommentiert werden muss.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige