Pikettys Plädoyer für einen Polit-Schock von links

Der Ökonom Thomas Piketty hat eine lesenswerte Handreichung mit konkreten Lösungsansätzen für die Euro-Finanzkrise vorgelegt

Politik | REZENSION: MARKUS MARTERBAUER | aus FALTER 22/15 vom 27.05.2015

Thomas Piketty ist der herausragendste jüngere Ökonom unserer Zeit. Das 2013 erschienene und mittlerweile in 33 Sprachen übersetzte Opus magnum des 44-Jährigen, "Das Kapital im 21. Jahrhundert", erzielte bislang eine Auflage von mehr als einer Million Exemplaren. Der Erfolg des Buches hat vor allem drei Ursachen: Es stellt die zunehmende Ungleichheit der Verteilung von Vermögen und Einkommen in den Mittelpunkt der Erklärung und trifft damit einen Nerv der Zeit; es besticht durch eine Fülle von empirischen Daten über einen langen Zeitraum und bietet eine "große Erzählung" über die Bewegungskräfte des Kapitalismus; und Piketty ist ein Ökonom, der sich im akademischen Zentrum der Wirtschaftswissenschaften höchste Anerkennung erworben hat.

Piketty hat auch in den am besten bewerteten Zeitschriften des Mainstreams sehr erfolgreich publiziert. Bereits im "Kapital im 21. Jahrhundert" hat er aber darüber hinaus bewiesen, komplexe Zusammenhänge in einfacher Weise beschreiben und der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige