Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 22/15 vom 27.05.2015

Pop

Buben im Pelz: Die Buben im Pelz & Freundinnen

Christian Fuchs und David Pfister können es nicht lassen. Nach dem Ende ihrer Indiepop-trifft-Wienerlied-Unternehmung Neigungsgruppe Sex, Gewalt und gute Laune haben sie als Die Buben im Pelz jetzt das Debüt von The Velvet Underground als Ganzes ins Wienerische übertragen. Andy Warhols Cover-Banane wurde durch eine Knackwurst ersetzt, und auch sonst finden die Pelzbuben genau die richtige Mischung aus Ehrfurcht, Respekt und Schmäh. File under: riskant, aber leiwand. (Konkord) GS Live: RKH, 2.6., 20 Uhr

Jazz

Kamasi Washington: The Epic

Der junge US-Saxofonist Kamasi Washington war zuletzt auf Kendrick Lamars Hip-Hop-Meisterwerk "To Pimp a Butterfly" zu hören. Sein eigenes Opus "The Epic" wird in Fachblättern als "Wiedergeburt des Jazz" gefeiert. Das Dreifachalbum mit drei Stunden Spielzeit erinnert einerseits an die gute alte Zeit mit Coltrane &Co, enthält aber auch längere Passagen Funk und Soul sowie R&B-Gesang (nur keinen Hip-Hop). Mit großer Besetzung samt Streichern aufgenommen, ist es ein Fest für die Ohren. (Brainfeeder) SF

Klassik

Hilary Hahn: Violin Concertos

Vor 25 Jahren wagte sich Hilary Hahn erstmals an Vieuxtemps' viertes und Mozarts fünftes Violinkonzert. Jetzt hat sich die US-Geigerin einen Traum erfüllt und die zwei so gegensätzlichen Werke mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi eingespielt. Da sind Mozarts grenzenlose Fantasie und sein unwiderstehlicher Charme auf der einen und Henri Vieuxtemps' romantisch-expressive Wucht auf der anderen Seite. Hahn interpretiert beide mit viel Hingabe und jeder Menge Spiellust. (DG) MDA


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige