Kurz und klein

Meldungen

Politik | aus FALTER 22/15 vom 27.05.2015

Ergebnisse der ÖH-Wahl Nur 24,22 Prozent der Studenten gaben bei der ÖH-Wahl ihre Stimme ab. Und das, obwohl im Vorfeld das ÖH-Wahlrecht geändert worden war und sie das erste Mal seit zehn Jahren die Bundesvertretung wieder direkt wählen konnten. Durch das neue Wahlrecht reduzierte sich die Zahl der Mandate in der Bundesvertretung von 100 auf 55. Konkret verteilen sie sich folgendermaßen :Die schwarze AG ergatterte 16 Mandate, die grüne Gras zwölf, der rote VSStÖ acht, die pinken Junos sechs. Die Unabhängige Fachschaftslisten Österreichs (FLÖ) bekamen sieben Mandate, die Fraktion Engagierter Studierender (Fest) zwei. Der blaue Ring Freiheitlicher Jugend hat ebenso viele Sitze wie die Kommunisten der Liste KSV-LiLi und die Kommunisten der Fraktion KSV-KJÖ sowie die der Satire-Liste "Die Liste" - nämliche eines.

50 Millionen Euro muss Kärnten aufgrund des Hypo-Debakels noch in diesem Jahr einsparen. Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) sagt, er wolle "ohne Tabus" sparen.

Parlamentseinbruch Vor zwei Wochen brachen Unbekannte in das Palais Epstein, ein Nebengebäude des Parlaments, ein und durchwühlten dabei auch Parteibüros. Die Polizei fand Fingerabdrücke am Tatort, in der Nacht auf Freitag verhaftete sie schließlich drei Verdächtige. Offenbar sind die mutmaßlichen Täter nicht aus politischen Gründen eingebrochen, sondern wussten gar nicht, dass es sich beim Palais um ein Nebengebäude des Parlaments handelt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige